Lokale Partnerschaften für Demokratie
Altenburger Land

Stärkung der Schülervertretung an Schulen

ProjektnummerLAP 03/2021
TitelStärkung der Schülervertretung an Schulen
TrägerKreisjugendring Altenburger Land e.V.
Projektzeitraum08.02. - 31.12.2021
Inhalt

Beschreibung der Zielgruppe:

-Die gewählten Schulschülersprecher*innen sind seit Beginn des Schuljahres 2020/2021 fast alle sind ganz neu in ihrer  Funktion und es ist Ihnen nicht bekannt, mit welchen Aufgaben diese Funktion ausgefüllt werden kann. Von daher sind die Jugendlich sehr dankbar, die Möglichkeit zu haben, mit Gleichgesinnten an konkreten Themen zu arbeiten, aber auch von anderen zu hören wie die Schülervertretungen an anderen Schulen arbeiten. Es besteht der Wunsch sich regelmäßig austauschen. Dazu finden mindestens drei - vier Mal im Jahr Workshops mit den Schulschülersprechern statt. Bedingt durch das Distanzlernen und/oder den Wechselunterricht werden die ersten beiden Workshops als digitale Formate angeboten.

Inhaltliche Themen:

  - Zusammenarbeit der Schülervertretung trotz Corona - arbeiten mit digitalen Tools

  - Meine Rolle als Schulschülersprecher*in innerhalb der Schule

  - Wie plane und führe ich eine Klassensprecherversammlung durch?

  - Kommunikation - Kommunikationsmodelle - Wie bringe ich meine Themen /Fragen überzeugend an mein Gegenüber?

  - Konflikte an der Schule - wie vermittle ich zwischen den verschiedenen Fronten und Akteuren?

Ziel ist:

- Mindestens 18 Kinder und Jugendliche aus nahezu allen Schulformen des Altenburger Landes nehmen regelmäßig an den Workshops teil und erweitern ihre fachliche Kompetenz als Schülersprecher/in

- Die Teilnehmer*innen kennen ihre Aufgaben und Mitbestimmungsmöglichkeiten anhand des Schulgesetzes und tragen das Wissen in die Schule.

- Die Workshops finden quartalsweise statt

- Die Möglichkeiten der Mitbestimmung innerhalb der jeweiligen Schule nehmen die Jugendlichen wahr

- Schulsozialarbeiter*innen und / oder Vertrauenslehrer*innen begleiten die Schülervertretung.

- Die Schulschülersprecherinnen entwickeln gemeinsam mindesten ein Projekt.